Wir wollen Dornstadt als senioren-freundliche Kommune stärken



 Allgemeines zu unseren Pedelec Radtouren

Es gilt immer: Jeder fährt auf eigene Verantwortung. Wer Lust hat, kommt dazu. Denken Sie an ein Erfrischungsgetränk und ggf. Traubenzucker oder Schokolade zur Stärkung.

Die nächste Radtour ist am Freitag, 13. September 2019, 10:00 Uhr
Treffpunkt: vor dem Vereinsheim der Sportfreunde Dornstadt.
Geplante Tour: Wir fahren von Dornstadt über Bermaringen nach Treffensbuch – am Campingplatz Heidehof vorbei – nach Laichingen – dann Feldstetten und schließlich nach Gruon im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Mittagspause ist im ehemaligen Schulhaus in Gruon. Von dort fahren wir über Suppingen nach Treffensbuch wobei es dann nur noch ausschließlich bergab geht und die Anstrengungen der zuvor gefahrenen Tour mit Erholung belohnt wird. Die Gesamtlänge der Strecke hin und zurück ist ca. 90 km und die Wege und Straßen sind asphaltiert. Ilmar fährt mit.


Die Pedelec Gruppe beim ersten Start

Pedelec – Ein Experte steht Rede und Antwort

Am Mittwoch 7.3.2018 hatten wir den Fahrradexperten Herwig Czernoch aus Nürtingen zu Gast. Er erläuterte zunächst verschiedene Arten von motorisierten Fahrrädern, um dann auf die unterschiedlichen Antriebe einzugehen: Vorderradantrieb, Mittelmotor und Hinterradantrieb. 

Bei einem Pedelec (Pedal Electric Cycle) wird der Fahrer vom Motor nur dann unterstützt, wenn er selbst tritt. Ausnahme ist eine Schiebhilfe, bei der das Fahrrad bis zu 6 km/h fährt. Weitere Randbedingungen für ein Pedelec sind:
- Motorunterstützung bis max. 25 km/h, dann wird der Motor abgeschaltet
- der Motor darf maximal eine Leistung von 250 Watt haben

 

Herwig Czernoch





Vorderradantrieb findet man häufig bei preiswerten Rädern, Heckantreib oftmals bei sportlichen Pedelecs. Für den Normalverbraucher hat sich der Mittelmotor durchgesetzt.

Am Beispiel von zwei Herstellern erläuterte Herwig Czernoch die angebotenen Motoren und Akkus. Er wies besonders darauf hin, dass mit Akkus sorgfältig umgegangen werden soll und rät von Akkureparaturen ab. Neben Motor, Akku und Bediendisplay ist unbedingt auf die richtige Rahmenhöhe des Fahrrades zu achten. Er empfiehlt außerdem, möglichst Motoren von einem etablierten Hersteller zu kaufen. Ansonsten kann es im Pannenfall weit weg vom heimischen Fahrradhändler zu Problemen kommen.

15 Besucher diskutierten mit ihm ihre Anliegen – ein informativer Abend.

Die nächsten Aktivitäten der Pedelec Gruppe kündigen wir in den Dornstadter Nachrichten und auf unserer Internetseite an. 

Weitere Info

Vorsicht mit schnellen E-Bikes, SWP 8.3.2018

Kontakt:

Ansprechpartner im Seniorenbüro Dornstadt:

Dr. Wolfgang Doster